JavaScript is required

Das Junge Forum - Netzwerken öffnet viele Türen.

Nicht nur Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler der Wasser- und Abfallwirtschaft sowie aller Disziplinen des Umweltingenieurwesens finden im BWK ihr führendes Netzwerk. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, den beruflichen Nachwuchs besonders zu fördern. Man kann nicht früh genug damit anfangen, über sinnvolles Netzwerken wahrgenommen zu werden, sich konstruktiv einzubringen und wertvolle Verbindungen zu sichern. Wir beim BWK sehen es als unsere Verpflichtung an, jungen Menschen von Anfang an Chancen zu eröffnen, aktiv zu werden, mitzugestalten und in eine lebendige Gemeinschaft hineinzuwachsen – in der sich früher oder später beste Voraussetzungen bieten, eigenes ehrenamtliches Engagement zu entfalten. Im Jungen Forum finden Sie Studentinnen, Studenten, Ingenieurinnen, Ingenieure und Naturwissenschaftler, die sich im Studium oder dem Berufseinstieg befinden, sich nach ersten beruflichen Erfahrungen verändern möchten oder sich im Studium oder beruflich orientieren. Das Junge Forum ist landesverbandsübergreifend angelegt und entsendet Vertreter in den Bundesvorstand und die Bundesversammlung.

Eine eigene Plattform

Ziel des Jungen Forums ist es, jungen Mitgliedern im BWK eine eigene Plattform zu bieten, um unseren Verband, seine Arbeit und den Nutzen – z. B. auch für den Berufseinstieg – kennenzulernen. Es soll dabei helfen, das notwendige Wissen für die persönliche und Karriereentwicklung sowie den Umgang mit den sich wandelnden Beschäftigungssituationen am Arbeitsmarkt zu erwerben. Wir helfen beispielsweise bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen und Abschlussarbeiten.

Workshops, Seminare und Exkursionen

Im Jungen Forum können sich Studierende und Berufseinsteiger unkompliziert vernetzen und Erfahrungen austauschen. Im Rahmen von Workshops und Seminaren werden relevante Schwerpunkte thematisiert: z.B. rund um den Berufsstart, Teambildung, Konfliktbewältigung, Verbindung von Beruf und Familie. Unsere Fortbildungsangebote helfen, technisches Wissen auf der Höhe der Zeit zu halten und dadurch Doppelarbeit zu vermeiden.

Mentoring und Hochschulpräsenz

Um auch konkret bei der beruflichen Orientierung helfen zu können, hat der BWK ein Mentoringprogramm aufgelegt, das Unterstützung bei der Zukunftsplanung bietet. Ziel des BWK-Mentorings soll es sein, Studierende besser auf den Berufseinstieg vorzubereiten und Mitglieder im Berufseinstieg bei der Profilbildung und weiteren Karriereplanung zu unterstützen. Der BWK hat in seinen Mitgliedern ein großes Kapital an Berufserfahrung und Fachwissen. Diese Kompetenzen sollen im Rahmen des Mentoringprogramms an Mitglieder des Jungen Forums im BWK weitergegeben werden. Dazu sollen sie mit erfahrenen BWK-Mitgliedern in Kontakt gebracht werden. Die Gestaltung der Mentoringbeziehung ist dabei allen Mentor/innen und Mentees selbst überlassen und kann an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.


Diese Angebote richten sich an Studierende und Berufseinsteiger, die Unterstützung für die Zukunftsplanung benötigen. Ganz gleich ob die genaue Fachrichtung oder Berufswahl schon feststeht oder nicht, wir wählen aus einer großen Datenbank erfahrene und gut vernetzte Mentor/innen aus, die bei allen Fragen zur Seite stehen.


Mitglieder des BWK sind zudem an Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen in der Ausbildung und Forschung tätig und bringen Anregungen und Vorschläge des BWK in ihre tägliche Arbeit ein.

Beruf und Familie

Beruf und Familie, Arbeit und Leben, kurzum Work-Life-Balance, also das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Leben. Nun gehört Arbeit zum Leben, weshalb der Begriff, wie vieles Andere (Arbeiten um zu Leben oder Leben um zu Arbeiten) nicht das beschreibt, worum es eigentlich geht. Es geht um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, von Beruf und Sozialkontakten, von Beruf und Hobbys sowie von Beruf und Freizeit. Es liegt in der Natur der Sache, dass es für Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger gewöhnungsbedürftig ist, 35 oder mehr Wochenstunden auf Arbeit zu verbringen. Wenn dann noch Familienplanung auf Karriereplanung trifft, Projekttermine mit Urlaubswünschen kollidieren und Überstunden an die Stelle von Grillabenden treten, kommt es zu Frust und Demotivation und man fragt sich, ob ein neuer Job Abhilfe schaffen würde. Andererseits, wer zu schnell und zu oft den Job wechselt, hat es bei Vorstellungsgesprächen schwer. Im Jungen Forum helfen die Gleichaltrige bei der Problemlösung. Diskutiere mit uns Deine Prioritäten und Ziele. Gespräche mit BWK-Metorinnen und Mentoren können Dir helfen, Probleme zu kanalisieren, Kompromissmöglichkeiten auszuloten, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und eine Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden.